Florian Fochs | Umbau und Renovierung eines Proberaums
2061
post-template-default,single,single-post,postid-2061,single-format-standard,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,columns-4,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.1,vc_responsive

Umbau und Renovierung eines Proberaums

Wie schaffe ich es, dass mein Instrument in meinem Proberaum gut klingt? Was kann ich tun, damit ich die Nachbarn mit meinem Üben nicht störe? Wie kann ich mein Gehör vor Schallbelastungen schützen? Diese und viele Fragen mehr stellen sich Musiker immer wieder, wenn es um ihren Proberaum geht.

Denn wir Musiker sind dort sehr viele Stunden am Tag oder in der Woche anzutreffen. Der Proberaum ist für uns fast wie ein zweites Wohnzimmer. Damit wir die Zeit beim Üben auch gerne dort verbringen, sollte der Proberaum nicht nur gut eingerichtet sein, sondern vor allem sollte es im Raum gut klingen. Die Akustik ist also eine ganz entscheidende Sache.

Neben einer guten Akustik gibt es weitere Aspekte, die für einen Proberaum wichtig sind. Man sollte vor allem auch dafür sorgen, dass die Schallbelastungen für das Gehör möglichst gering gehalten werden, um das Risiko für Gehörschäden zu senken. Durch das Üben und Proben sind wir Musiker sehr lange hohen Schallpegeln ausgesetzt. Gezielte Maßnahmen können die Schallbelastung deutlich senken. Zudem ist ein nach außen gut isolierter Raum für die Mitbewohner im Haus und die Nachbarschaft sehr angenehm, wenn diese möglichst wenig von den Lautstärken der Instrumente mitbekommen.

Wie ihr euren Proberaum gezielt umbauen, einrichten und gestalten könnt, könnt ihr im neuen Vlog sehen. Die Renovierung des Proberaumes wurde mit der Kamera begleitet und dabei werden die unterschiedlichen Arbeitsschritte des Umbaus aufgezeigt. Durch die Installation einer Raum-in-Raum-Konstruktion wurde der Proberaum soundtechnisch und klanglich verbessert. Dies sorgt für eine gute Akustik und einen guten Klang und hilft zudem, durch entsprechende Akustikelemente, die Nachhallzeit zu verkürzen, so dass die Reflexionen des Schalls reduziert werden konnten. Des Weiteren sorgen die neu eingezogenen Wände bzw. Decke für eine merklich geringere Schallübertragung nach außen. Die Mitbewohner im Haus und die Nachbarn bekommen nun viel weniger mit, wenn der Proberaum musikalisch genutzt wird.

Viel Spaß beim Anschauen und dann vor allem beim Umsetzen der unterschiedlichen Maßnahmen in eurem eigenen Proberaum.

 

Die Videos seht ihr hier!

https://florianfochs.de/schlagzeug-unterricht/gestaltung-des-proberaumes/



X