Florian Fochs | Allgemein
1
archive,category,category-allgemein,category-1,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,columns-4,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.1,vc_responsive
Wie schaffe ich es, dass mein Instrument in meinem Proberaum gut klingt? Was kann ich tun, damit ich die Nachbarn mit meinem Üben nicht störe? Wie kann ich mein Gehör vor Schallbelastungen schützen? Diese und viele Fragen mehr stellen sich Musiker immer wieder, wenn es um ihren Proberaum geht.
Eine durchschnittliche Herzfrequenz von 140 Schlägen und Spitzenwerte von über 180 Schlägen pro Minute. Das klingt doch sehr deutlich nach den Werten eines Leistungssportlers? Oder etwa nicht? Nein, auch Schlagzeuger leisten beim Spielen körperliche Arbeit, die mit denen von Spitzensportlern vergleichbar sind.
Vor kurzem war Florian zu Gast beim Drummer Kollegen Nicolas Unger in seiner "Nicolas Unger Show." Im Interview ging es um die verschiedenen Projekte von Florian.
X